Computertomographie (CT), Mehrzeilen-CT (MSCT)

Die Computertomographie (CT) ist ein weiterentwickeltes Röntgenverfahren, bei dem auf einem Ringsystem (Gantry) ein Röntgenstrahler auf der einen Seite und auf der gegenüberliegenden Seite ein Strahlenempfänger (Detektor) montiert ist. Während der Patient mit dem Untersuchungstisch bewegt wird, rotieren Röntgenröhre und Detektor um den Patienten. Während der Rotation werden viele einzelnene Röntgenaufnahmen aus verschiedenen Winkeln gemacht. Hieraus errechnet der bildverarbeitende Computer Einzelschichten, oder bei Bedarf werden die Daten zu einem dreidimensionalen Bild zusammengesetzt. Moderne Computertomographen haben mehrere nebeneinanderliegende Detektoren (Mehrzeilen-CT / MSCT).

Strahlenbelastung

Die Strahlenbelastung in der Computertomographie ist höher als bei den meisten anderen Röntgenuntersuchungen. Aber die modernen MSCT-Geräte verfügen auch über neue Möglichkeiten der Bilderstellung und Bildrekonstruktion, die die Dosis um 30 – 80 % (je nach Untersuchungsregion) im Vergleich zu herkömmlichen CT-Geräten mindern und damit die Strahlenbelastung für den Patienten deutlich reduzieren können (Low-Dose-Techniken). In unserer Praxis setzen wir einen Mehrzeilen-Computertomographen mit modernster Technik ein.

Anwendungsgebiete
  • Kopf
  • Nasennebenhöhlen
  • Halsweichteile
  • Lunge
  • Oberbauch
  • Becken
  • Wirbelsäule
  • Skelett
  • Gefäßdarstellungen
  • Knochendichtemessung (Osteoporose)
  • computertomographisch gesteuerte Punktionen
    (Wirbelgelenkbehandlung / Nervenwurzelbehandlung)
Wer darf nicht untersucht werden?

Da es sich um eine Untersuchung mit Röntgenstrahlen handelt, sollten Kinder und insbesondere Schwangere in der Regel nicht mit der Computertomographie untersucht werden.

Besonderheiten bei der Untersuchung

Bei einigen Untersuchungen ist die zusätzliche intravenöse Gabe eines Kontrastmittels nötig. Gegenanzeigen hierzu sind insbesondere eine Kontrastmittelallergie, eine Schilddrüsenüberfunktion oder eine eingeschränkte Funktion der Nieren. Wir benötigen daher vor einer solchen Kontrastmittelgabe aktuelle Blutwerte ihrer Schilddrüsen- und Nierenfunktion.

Downloads Aufklärungsbogen
CT-Untersuchung
PDF [81 KB]
CT-Infiltration
PDF [78 KB]
Technische Ausstattung
CT
SOMATOM EMOTION
Siemens
Beispielbilder